Kennen Sie die Besucher Ihrer Website?

Freitag, 23. Oktober 2009 um 16:50

Autor: Ernest Peter

Wie messen Sie den Erfolgt Ihrer Website? Nur mit der Anzahl Besucher oder besitzen Sie aussagekräftigere Kennzahlen? Die Zugriffsstatistik sagt mehr als Sie vielleicht denken.

Wie viele Besucher haben Sie?

Die Anzahl Seitenabfragen ist wenig aussagekräftig, sie wird z.B. verfälscht durch den regelmässigen, flächendeckenden Zugriff der Suchdienste auf Ihre Website. Eine bessere Kennzahl ist die Anzahl unterschiedliche Besucher sowie die Absprungrate (Bounce Rate), d.h. der Anteil derjenigen Besucher, welche Ihre Site nach einer Seite gleich wieder verliessen. Falls Ihre Webstatistik AWStats verwendet, so erhalten Sie nur die erste Kennzahl.

Woher kommen Ihre Besucher?

Ein Besucher hat grundsätzlich drei Möglichkeiten, auf Ihre Website zu gelangen:

  1. Über einen Suchdienst wie Google, durch Eingabe eines Suchbegriffs und Klick auf Ihren Link in der Trefferseite. Je erfolgreicher Ihre Suchmaschinenoptimierung ist, desto häufiger geschieht das.
  2. Über einen Link auf einer externen Webseite. Externe Links helfen also nicht nur indirekt in der Suchmaschinenoptimierung sondern bringen auch direkt Besucher auf unsere Website.

Direkt durch Eingabe der Adresse im Browser oder klicken auf einen E-Mail-Link, z.B. in Ihrem E-Mail-Newsletter. 

Diese Kennzahlen erhalten Sie von allen gängigen Statistikprogramm

Über welche Suchbegriffe werden Sie gefunden?

Bei den Besuchern, welche über einen Suchdienst wie Google auf Ihre Website gelangen, interessiert natürlich über welchen. Die Google Webmaster-Tools sagen sogar noch, bezüglich welcher Suchbegriffe Ihre Website auf der ersten oder zweiten Trefferseite angezeigt wird. 

Überprüfen Sie den Erfolg Ihrer Kampagnen

Falls Sie eine Marketingkampagne planen, wo Sie auf Ihre Website hinweisen, dann vergessen Sie nicht, den Erfolg mit Hilfe von Web-Erfolgskennzahlen zu messen:

  • Falls Sie ein Mailing machen oder einen E-Mail-Newsletter versenden mit Links auf Ihre Website oder einzelne Seiten, dann müsste vor allem die Anzahl Besucher mit direkter Herkunft zunehmen - und natürlich auch die Anzahl Besuche der betreffenden Kampagneseiten.
  • Falls Sie Onlinewerbung machen, z.B. mit Google-AdWords, dann müsste die Anzahl Besucher mit Herkunft von der betreffenden Site zunehmen und natürlich auch die Anzahl Besuche der betreffenden Kampagneseiten.
  • Falls Sie eine Suchmaschinenoptimierung machen lassen, dann müsste die Anzahl Besucher mit Herkunft von Google signifikant zunehmen und die optimierten Suchbegriffe sollten bei den Google Webmaster-Tools erscheinen.

Ernest Peter
NetConsult AG